LiveZilla Live Help

Waltraut's Probezeit - Daumen hoch für ein top Produkt!

... oder mit anderen Worten der Saugroboter von Vorwerk "Kobold VR100" bei uns im Haushaltstest.

Nachdem Gerrit von einigen Kollegen vom "Vorwerk Kobold VR100" mehr oder weniger vorgeschwärmt wurde, hat Gerrit den Kontakt zu Vorwerk aufgenommen und die Zusage für einen 1-wöchigen Testzeitraum bekommen.
Die Lieferung erfolgte am 29.03.2013 durch einen Vertreter von Vorwerk.

29.03.2013 (Tag 1 von 7 in "WALTRAUT's Probezeit")

Erster Eindruck: Sehr wertiges Gerät. Ganz einfach aufgebaut. Eine externe Ladestation. VR100 und eine Rolle mit Magnetband ("Absperrband"). Alles ordentlich in einer Transporttasche verpackt. Nach kurzer Erklärung durch den Vorwerk-Mitarbeiter, max. 5 Minuten notwendig, ging unser Test auch schon los. Eine Vorgabe, die wir dem Test bzw. dem Gerät gemacht haben, die Wohnung wird nicht großartig umgeräumt!
  1. Dieses VR100 hört sich irgendwie blöd an... also mußte ein anderer Name her.... WALTRAUT soll sie heißen...
  2. Ladestation unter einem Schrank aufgestellt und in der Steckdose eingesteckt.
  3. WALTRAUT mit der Rückseite gegen die Ladestation gestellt zum Laden. Kein Kabel einstecken am Saugroboter, nichts, nur einfach gegen die Ladestation stellen.
  4. Nach etwa 30 Minuten wechselte die pulsierende, orange Leuchte auf grün. Das bedeutete so viel wie, WALTRAUT ist einsatzbereit.
  5. Da es der erste Start war, nur den großen grünen Knopf zweimal gedrückt und schon setzte sich WALTRAUT in Bewegung.
  6. Die Arbeitsdauer war etwa 45-60 Minuten je Akkuladung. Für unsere 136 m² Wohnung war es dreimal notwendig, dass WALTRAUT selbstständig zurück an die Ladestation fuhr und sich aufgeladen hat. Der Ladevorgang dauert etwa 30-60 Minuten (Kann es nicht mehr hundertprozentig sagen, da keiner vor uns vor dem Ladegerät/WALTRAUT gesessen hat um zu warten, wie lange der Ladevorgang dauert.
  7. Nachdem die gesamte Wohnung gesaugt war, ist WALTRAUT an ihre Station zurück gefahren und hatte Feierabend.
Aufgetretene Probleme während des ersten Testtages:
  1. Die beiden Badteppiche sind zu weich und rutschig. Wenn WALTRAUT versucht darauf zu fahren, schieben diese sich zusammen. Auch draufsetzen von WALTRAUT funktioniert nicht.
  2. In der Nähe der Lautsprecher lagen Kabel auf dem Boden, an welchen sich WALTRAUT festgefahren hat. Kabel beseitigt und weiter ging es.
  3. Die Futternäpfe der Katzen als auch das darunter liegende Handtuch führten zu einem Ausfall von WALTRAUT. Das Handtuch hatte sich in den Walzen verfangen und die Futternäpfe hat sie munter vor sich her geschoben. Evtl. werden wir den Bereich der Futternäpfe mit Hilfe des Magnetbandes aus dem Reinigungsbereich von WALTRAUT ausnehmen.
Ergebnis/Eindruck: Den ersten Tag hat WALTRAUT fleißig gearbeitet. Das Saugergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Sehr gründlich. Zweimal mußte der Auffangbehälter entleert werden. Dieser ist doch sehr klein! Insgesamt würden wir WALTRAUT die NOTE "2" (Schulnotenskala) geben für den ersten Tag.

Zum Abschluß des Tages noch den Timer programmiert. Zuerst den aktuellen Wochentag und die Uhrzeit im Menü eingestellt. Nun ging es an die Timereinstellungen, dabei wird für jeden Wochentag über die Zeit definiert, wann WALTRAUT's Arbeitstag beginnt. Bei uns darf WALTRAUT jeden Tag um 8.00 Uhr beginnen, außer sonntags, da darf sie sich zwei Stunden länger Ruhe gönnen und erst um 10.00 Uhr beginnen.

... schauen wir mal was WALTRAUT am zweiten Tag leistet. WALTRAUT's Arbeitsbeginn ist am 30.03.2013, hoffentlich pünktlich, um 8.00 Uhr.

30.03.2013 (Tag 2 von 7 in "WALTRAUT's Probezeit")

WALTRAUT bei der Arbeit Pünktlich um 8.00 Uhr hat WALTRAUT ihre Arbeit aufgenommen und akribisch die Wohnung gesaugt.

Wir waren fast den ganzen Vormittag nicht zuhause oder in der Küche am Werkeln. Zwischenzeitlich lag zwar wieder Katzenstreu im Wohnzimmer aber der Rest war ordentlich sauber gesaugt. Für das Katzenstreu waren allerdings unsere Kitten und nicht WALTRAUT verantwortlich. Da wir genug zu tun hatten, haben wir WALTRAUT in dem Moment des Nachhause kommens gar nicht beachtet bzw. auch nicht gesucht/vermißt.

Gegen Mittag fiel irgendwann auf... "Wo ist WALTRAUT?" An ihrer Ladestation war sie nicht? Fragen über Fragen? Nach kurzer Suche habe ich sie dann entdeckt. Sie hatte sich unter der Couch festgefahren. Bei der 3-Sitzer-Couch fehlen leider wenige Millimeter zu den benötigten 10cm Freiraum (Höhe), damit WALTRAUT unter die Couch käme. Nachdem WALTRAUT befreit war, saugte sie eifrig weiter im Wohnzimmer.
Die am vorherigen Tag aufgefallenen Probleme (Badteppiche, Kabel und Fressnäpfe) wurde minimal verändert bzw. die Badteppiche beim Verlassen des Hauses hochgelegt, fertig.

Aufgetretene Probleme während des zweiten Testtages:
  1. Lediglich einmal hat sich WALTRAUT unter der Couch festgefahren, aufgrund mangelnder Höher)
Ergebnis/Eindruck: Auch am zweiten Tag hat WALTRAUT fleißig gearbeitet. Das Saugergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Sehr gründlich. Einmal mußte der Auffangbehälter entleert werden. Am zweiten Tag würden wir WALTRAUT auch die NOTE "2" (Schulnotenskala) geben.

... weiter geht es für WALTRAUT an ihrem dritten Tag, dem Ostersonntag. Startzeit, weil Sonntag, ist 10.00 Uhr.

31.03.2013 (Tag 3 von 7 in "WALTRAUT's Probezeit")

Um 10.00 Uhr ging es für WALTRAUT los. Schließlich war Sonntag, Ostersonntag, und da durfte WALTRAUT auch mal etwas länger Ruhe haben.

Inkl. einer Wiederaufladung hat WALTRAUT die Wohnung prima gesaugt und war nach insgesamt rund zweieinhalb Stunden fertig, die Wohnung sauber. Zu unserer Verwunderung gibt es kaum Stellen, welche sie nicht erreicht. Natürlich die unzugänglichen Stellen, wo WALTRAUT bauartbedingt nicht hinein passt, kann sie auch nicht saugen.

Aufgetretene Probleme während des dritten Testtages:

Keine

Ergebnis/Eindruck:
Den dritten Tag hat WALTRAUT mit Bravour bestanden. Das Saugergebnis ist ordentlich, keine Probleme aufgetreten. Sehr gründlich. Am vierten Tag geben wir WALTRAUT auch die NOTE "1" (Schulnotenskala).

...mal sehen, wie es am 4. Tag läuft.

01.04.2013 (Tag 4 von 7 in "WALTRAUT's Probezeit")

Pünktlich um 8.00 Uhr hat WALTRAUT ihre Arbeit aufgenommen. Wir hatten nicht an den Feiertag, Ostermontag gedacht. Somit war es zeitig rum mit der Nachtruhe!

WALTRAUT hat etwas über eine Stunde mit der Akkuladung geschafft. Nachdem sie sich wieder für etwa eine Stunde an der Ladestation regeneriert hatte, ging es gegen viertel nach Zehn wieder weiter.
Bereits nach weiteren 15 Minuten meldete WALTRAUT, "Ich bin fertig und fahre in die Station zum Laden". Außerdem wurde die Meldung angezeigt, "Bitte Auffangbehälter leeren". Während WALTRAUT auf dem Weg zur Ladestation war, habe ich sie durch Öffnen des Auffangkastens gestoppt, diesen geleert und wieder eingesetzt. Eigentlich müßte man jetzt nur noch im Display die Meldung "Fortsetzen" bestätigen und WALTRAUT wäre in die Ladestation zurück gefahren.

Da unsere Kitten mal wieder das Granulat aus der Katzentoilette davor verteilt hatten, dachte ich mir, ich gebe WALTRAUT einfach nochmals den Auftrag, die Wohnung zu reinigen, was sich später als Fehler heraus stellen sollte.
Ich also nicht das "Fortsetzen" bestätigt, sondern "Abbruch" gedrückt und dann manuell nochmals zur Reinigung Wohnung in Auftrag gegeben.
Das Resultat bekam ich, als der Akku wieder leer war und WALTRAUT zurück an die Ladestation wollte. WALTRAUT hat die Ladestation gesucht, gesucht und gesucht... und zwar immer an der Stelle, wo ich ihr den erneuten Befehl zur Reinigung der Wohnung gegeben hatte.

Also wieder etwas dazu gelernt. Da wo gestartet wird, ist für WALTRAUT die Ladestation!

Also WALTRAUT hoch gehoben und an die Ladestation zurück getragen.

WALTRAUT bei der Arbeit Bonuspunkte gab es für den "Umgang" mit den Kitten. Unsere kleinen Racker turnen überall in der Wohnung herum und beobachten WALTRAUT ganz neugierig. WALTRAUT kommt bis auf etwa fünf Zentimeter an die Kleinen ran, erkennt die Kleinen mit ihren Sensoren und fährt drum herum. Selbst wenn die Kleinen weiterlaufen, WALTRAUT merkt auch das und reagiert prompt! SUPER

Aufgetretene Probleme während des vierten Testtages:
  1. WALTRAUT hat die Ladestation nicht gefunden, was aber letztendlich auf einen Bedienfehler zurück zu führen war.
Ergebnis/Eindruck: Den vierten Tag hat WALTRAUT erfolgreich absolviert. Das Saugergebnis ist gut, einmal mußte der Auffangbehälter geleert werden. Sehr gründlich. Am vierten Tag geben wir WALTRAUT auch die NOTE "1-2" (Schulnotenskala).

...schauen wir was der 5. Probezeit-Tag bringt...

02.04.2013 (Tag 5 von 7 in "WALTRAUT's Probezeit")

Heute können wir nichts negatives von WALTRAUT berichten. Nach Hause gekommen, in eine saubere Wohnung (Boden), bis auf den Bereich wo die Kitten herum turnen (Katzentoilette, Futternäpfe, etc.). Klasse Ergebnis!

Aufgetretene Probleme während des fünften Testtages:

Keine

Ergebnis/Eindruck:
Der fünfte Tag wurde mit Bravour von WALTRAUT gemeistert. Tip top. Am fünften Tag geben wir WALTRAUT die NOTE "2" (Schulnotenskala).

... und weiter geht es Morgen für WALTRAUT am sechsten von sieben Probezeit-Tagen.

03.04.2013 (Tag 6 von 7 in "WALTRAUT's Probezeit")

Auch heute können wir nichts Negatives von WALTRAUT berichten. Nach Hause gekommen, tip top saubere Wohnung (Boden), einfach klasse!

Aufgetretene Probleme während des sechsten Testtages:


Keine

Ergebnis/Eindruck:
Der sechste Tag wurde wieder mit Bravour von WALTRAUT gemeistert, tip top. Für den sechsten Tag geben wir WALTRAUT die NOTE "2" (Schulnotenskala).

... noch einen Tag ist WALTRAUT bei uns... Morgen Abend wird sie leider um 19.00 Uhr abgeholt :(

04.04.2013 (Tag 7 von 7 in "WALTRAUT's Probezeit")

Leider ist heute die Testphase oder in unseren Worten, "WALTRAUT's Probezeit" vorbei. Kollegen hatten von dem "Vorwerk Kobold VR100" geschwärmt. Da ich selbst ein eher kritischer Mensch bin und in der Regel nur das glaube, was ich selbst sehen oder anfassen kann, wollte ich das Gerät gerne selbst ausprobieren. Also Kontakt zu Vorwerk aufgenommen und um ein Testgerät gebeten. Innerhalb von wenigen Tagen war das Gerät bei uns angeliefert und dem Test konnte nichts mehr im Wege stehen. Die aufgetretenen Probleme waren minimal und mit wenigen Handgriffen gelöst. Probleme traten nur am Anfang auf. Da unsere Wohnung nur auf einem Stockwerk ist, konnten wir leider die Sensoren der Absturzsicherung nicht testen, aber was soll's. Sehr gute Saugkraft, sehr akkurate Abarbeitung der Wohnung. Man kommt nach Hause und die Wohnung ist sauber. Unser einziger Kritikpunkt wäre der etwas kleine Auffangbehälter, dieser reicht nur für etwa 2 Tage in unserer Wohnung. Aber auch hier muß man fairerweise sagen, dass wir im Moment eine Katze mit vier Katzenbabys in der Wohnung rumflitzen haben, die WALTRAUT das Leben sicher nicht einfacher gemacht haben (Katzenhaare, Katzenstreu, etc.)!

Wir denken ernsthaft über die Anschaffung nach, wenn auch 649,- EURO ordentlich viel Geld ist! Andererseits sich aber dadurch ein echter Gewinn, nämlich Zeiteinsparung ergibt.

Unser Gesamturteil/-Eindruck:
Top Gerät mit nur einem Kritikpunkt (Größe des Auffangbehälters). Unsere Gesamtnote für den Vorwerk Kobold VR100, alias WALTRAUT lautet NOTE "1-2" auf der Schulnotenskala
WALTRAUT im Einsatz




Veröffentlicht am:
18:30:00 04.04.2013 von Gerrit Holzhueter

Letzte Aktualisierung
06:23:16 05.04.2013